Gezielter Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln

Nahrungsergänzungsmittel sind nach deutschem Gesetz Lebensmittel. Lebens-mittel, die in stark konzentrierter Form aufgenommen werden.
Um zu verstehen, was Nahrungsergänzungsmittel leisten können, muss man sich über ihre Wirkungsweise klar werden. Nahrungsergänzungsmittel sind nämlich nicht „gegen“ sondern „für“. Sie sind also nicht gegen irgendwelche Symptome oder Krankheiten, sie unterstützen vielmehr den Körper dabei, Probleme selbst in den Griff  zu bekommen. Sie sind also für die körpereigenen Selbstheilungskräfte.
Wir haben uns in den letzten 50 Jahren Pharma-Forschung stark daran gewöhnt immer etwas „gegen“ zu tun. Wenn wir Kopfschmerzen haben, nehmen wir Kopfschmerztabletten, haben wir Hals- oder Magenschmerzen, nehmen wir etwas dagegen etc.
Wir haben völlig verlernt bzw. vergessen, wie stark die Selbstheilungskräfte unseres Körpers sind: Brechen wir uns z.B. einen Knochen, so kann der Arzt ihn schienen, schrauben oder nageln.
Zusammenwachsen lassen kann ihn nur unser Körper selber. Wer also gut versorgt ist und gesund, bei dem heilt der Knochen schnell, bei sehr kranken oder schlecht versorgten  Menschen / Tieren vielleicht gar nicht.
Will sagen: „Wundergeschichten“, bei denen durch Nahrungsergänzung Menschen / Tiere von schweren Krankheiten geheilt wurden oder eine deutliche Verbesserung eingetreten ist, sind nicht erfunden. Durch die gute Versorgung konnte der Körper plötzlich wieder Dinge regulieren, die das Problem ausgelöst haben.
©FG